Zürich

Besa-Ausstellung in Zürich

17. November bis 5. Dezember 2014 in der Pädagogischen Hochschule, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich

 
Einladung und Programm Zürich (PDF)
 

Vernissage: Dienstag, 18. November um 19.00 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich, LAA – G001

  • Grusswort Prof. Dr. Walter Bircher, Rektor PHZH
  • Grusswort von Shella Kertesz, Co-Präsidentin der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich
  • Grusswort von Orhan Spahiu, Vertreter des Rats der AlbanerInnen in der Schweiz
  • Rede von Dr. Beate Kosmala, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
  • Gespräch mit Adea Barileva, Schülerin, über ihre Maturarbeit zu Besa
  • Anschliessend Apéro

Öffnungszeiten
Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag täglich von 7.00-22.00 und samstags von 7.00-17.00 geöffnet.

 

Freitag, 21. November, 13.00 bis 14.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung für Dozierende und Lehrpersonen mit Shpresa Jashari, Ethnologin, Institut für Transnationale Studien, Universität Neuchâtel.
Treffpunkt Pädagogische Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich, LAC – Eingang/Kulturräume
 
Freitag, 21. November, 19.30 bis 20.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung in albanischer Sprache mit Shpresa Jashari, Ethnologin, Institut für Transnationale Studien, Universität Neuchâtel
Treffpunkt Pädagogische Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich, LAC – Eingang/Kulturräume
 
Montag, 24. November, 18.15 Uhr: Albanisch-jüdisch-muslimischer Begegnungsworkshop: Besa als Brücke zwischen uns, RESPECT – Muslim- und Judenfeindlichkeit gemeinsam überwinden. PHZH, LAC – E012, Anmeldung: respect@ncbi.ch
 
Dienstag, 25. November, 18.15-20.00, Universität Zürich (Kirchgasse 9, 8001 Zürich, Raum 200): Gastvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Benz (Berlin), Leiter des Zentrums Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin: “Juden, Muslime, Roma….. Ausgrenzungsmuster im Vergleich“.
 
Mittwoch, 26. November, 12-14.00: KOLLOQUIUM – Vertiefungsangebot mit Prof. Benz zum gleichen Thema. Anmeldung zum Kolloquium und weitere Auskünfte: Dr. Brigitta Rotach, Koodinatorin Sigi Feigel-Gastprofessur, brigitta.rotach@access.uzh.ch
In Zusammenarbeit mit der Sigi Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien an der Universität Zürich
 
Sonntag, 30. November um 11.30, Filmmatinée „Besa: The Promise“ (Engl. mit dt. Untertiteln) im Kino RiffRaff mit anschliessendem Gespräch, Moderation Dr. Brigitta Rotach. In Zusammenarbeit mit dem Filmclub Seret
 
Montag, 1. Dezember, abends: Freundschaftsspiel auf dem  Fussballplatz Heuried, Wasserschöpfi 71, 8055 Zürich.
Der FC Hakoah tritt gegen den FC Albania an.
 
Donnerstag, 4. Dezember 2014, 20.00 im Theater Neumarkt, Zürich, „Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt“
Jazzige Volksmusik mit Elina Duni, Sascha Schönhaus und Colin Vallon.
Tickets: 35.-/25.- für Omanutmitglieder (an der Theaterkasse, 044 267 64 64, oder bei der Bestellung über tickets@theaterneumarkt.ch angeben)
 
Führungen für Schulklassen und Gruppen in Zürich
Anmeldung für Schulklassen und Gruppen: Pädagogische Hochschule Zürich, Frau Eva Hofmann, Tel. 043 305 62 32 oder eva.hofmann@phzh.ch
 
Unterrichtsleitfaden PHZH
 
Einführung für Lehrpersonen:
Mittwoch, 19. November, 16.00 bis 18.00 Uhr: Ausstellung Besa – Ein Ehrenkodex: Einführung für Lehrpersonen, Pädagogische Hochschule Zürich, LAC – E012. Anmeldung bei Prof. Dr. Sabina Brändli, sabina.braendli@phzh.ch
 
Die Führungen in Zürich werden gratis angeboten.


Copyright 2014 Fruitcake

Facebook