Gerechte unter Völkern

Die Besa-Ausstellung zeigt Porträtphotos und Geschichten von sogenannten “Gerechten unter den Völkern” aus Albanien. Es ist ein offizieller Ehrentitel und die höchste Auszeichnung, die von Yad Vashem im Auftrag des Staates Israel an nichtjüdische Personen verliehen wird, die während des Holocaust ihr Leben oder ihre Freiheit riskierten, um Juden vor der Verfolgung und Ermordung zu bewahren.

 

Der Begriff “Gerechte unter den Völkern” (hebr. Chassidei Umot HaOlam) stammt aus den Schriften der jüdischen Weisen. Die Geehrten erhalten eine Medaille mit der Inschrift eines Satzes aus der jüdischen Tradition: “Wer ein einziges Menschenleben rettet, rettet damit gleichsam eine ganze Welt”.

 

Bis 2014 hat Yad Vashem 25 271 “Gerechte unter den Völkern” aus 44 Ländern anerkannt, darunter 69 Albaner.


Copyright 2014 Fruitcake

Facebook